Wort für die Woche

Pfarrer Herrmann quadr.
Bildrechte KG Feuchtwangen

Liebe Leserinnen und Leser!

Unsichere Zeiten waren für die Jünger Jesu angebrochen als ihr Herr an Himmelfahrt zu seinem Vater zurückkehrte: Wie sollten sie nun ohne Jesus an ihrer Seite zurecht kommen? Wie sollten sie nun ohne ihn leben, mit dem sie in den letzten Jahren „auf Schritt und Tritt“ unterwegs waren, die Botschaft der Liebe Gottes zu bezeugen? Wie würde es nun weiter gehen mit der noch jungen Bewegung der ersten Christen? – Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Anhänger Jesu damals erst einmal verunsichert, beunruhigt und ratlos waren. Doch bei seinem Abschied gab Jesus ihnen ein Versprechen (vgl. Johannes 16,5-15): „Jetzt aber gehe ich zu dem, der mich gesandt hat; und wenn ich gehe, werde ich den Tröster zu euch senden, den Geist der Wahrheit, er wird euch in aller Wahrheit leiten.“ – Ein Wort, das Hoffnung macht und zuversichtlich nach vorne blicken lässt. Und nur wenige Tage später, an Pfingsten, kam dieser Geist über die Jünger, der ihre Herzen erfüllte, so dass sie „Feuer und Flamme“ die frohe Botschaft in die Welt hinaustrugen; die Geburtsstunde der Kirche.

Auch wir leben in unsicheren Zeiten: Kriege und Konflikte allerorten; die Sorge um die Bewahrung der Schöpfung für nachfolgende Generationen; Ängste um ein weiterhin friedliches Miteinander in unserer Gesellschaft; das zunehmende Desinteresse an Kirche, Glaube und christlichen Werten. Wie soll es nun weiter gehen mit der jahrhundertealten Bewegung der Christen? Wie sieht die Zukunft unserer Kirche aus? Manchmal bin ratlos und viele Menschen sind verunsichert und beunruhigt. Doch ich bin überzeugt, dass Gottes Geist auch heute noch unter uns wirkt und Menschen „Feuer und Flamme“ sein lässt, sich für eine gerechte und friedliche Welt einzusetzen; für eine Kirche und Gesellschaft, in der Gottes Liebe in der Liebe untereinander spürbar und in Gemeinschaft unter Menschen spürbar wird und bleibt. – Für mich eine Hoffnung, die zuversichtlich nach vorne blicken lässt.

Ein be-geistertes Pfingstfest wünscht Ihnen

Ihr Pfarrer Jörg Herrmann,

ev. Kirchengemeinde Feuchtwangen